Jordangemeinschaft
Lochauerkreis

   
  Datenschutz

Die Anfänge einer Gemeinschaftsgründung um das Salvatorkolleg Lochau-Hörbranz liegen im Januar 1998.

 

So sind wir jetzt schon einige Jahre miteinander unterwegs, manche sind wieder gegangen, neue dazugekommen. Heute ist unsere Struktur so, dass es die Jordangemeinschaft mit 8 Mitgliedern gibt und den Lochauer Kreis mit etwa 50 Mitgliedern.

 

Der Lochauer Kreis  kommt nur zu wenigen verbindlichen Treffen zusammen. Es sind Menschen aus der Region um den Bodensee, die das Salvatorkolleg als Ort der Gnade und der persönlichen Gotteserfahrung erleben, aber auch Aufgaben in ihren Gemeinden übernommen haben oder als Leiter eines charismatischen Gebetskreises.

 

Sie schätzen die salvatorianische Spiritualität und die Anbindung an das Kloster. Der Lochauer Kreis ist auch Träger unserer zahlreichen Veranstaltungen wie z. B. Familientag, Begegnungstag, Tages- und Wochenend-Seminare, Familienwoche im Sommer.


Die Jordangemeinschaft ist der Kern des Lochauer Kreises. Zusammen haben wir die Vision, aus der Kraft des Heiligen Geistes „auf jede Weise und mit allen Mitteln“ am Reich Gottes zu bauen. Im Bodensee-Dreiländereck sehen wir unser Apostolat darin

  • Menschen zu neuer oder vertiefter Erkenntnis Christi zu führen, so dass sie ihn als ihren Herrn und Retter annehmen und für ihn leben;
     

  • Christus als Werkzeuge zu dienen in seinem heilenden und befreienden Handeln;
     

  • aus der Kraft der Geisttaufe zu leben und zu wirken und die Erneuerung im Geist Gottes zu fördern.
     

  • Als Jünger und Jüngerinnen wollen wir Jesus nachfolgen in den Fußstapfen  von Pater Jordan.

Kontakadresse:

Ulrich Schmid

Salvatorkolleg, Lochauerstr. 107,
A-6912 Hörbranz

Tel. 0043(0)5573-82112-34

E-Mail: ulrich.schmid@salvatorkolleg.at



Jordan-Gemeinschaft

 

So sein dürfen, wie ich bin; eine geistliche Heimat haben; einander im Glauben stärken; auch eine „Rückendeckung“ für die Seelsorge und Seminararbeit haben; uns selber besser kennen lernen („Eisen wird an Eisen geschliffen, so schleift einer den Charakter des anderen.“ Sprüche 27,17); gemütlich zusammen sein und auch ausdauernd und konzentriert den Familientag vorbereiten..., dies, um nur einige wenige Aspekte aufzuführen, bindet uns als Jordan-Gemeinschaft zusammen.

 

Als Gemeinschaft Salvatorianischer Laien in Lochau-Hörbranz verpflichten wir uns dem Werk und den Zielen Pater Jordans und geben uns darin auch aneinander hin. Jeweils am 8. Dezember legen wir das Versprechen ab. Als Jünger/innen Jesu wollen wir Ihm nachfolgen, unsere Berufung wahrnehmen und das Leben miteinander teilen in unserem Stand als Eheleute, Alleinstehende und Salvatorianer.

 

Was motiviert uns als Gemeinschaft immer wieder auf diesem Weg voranzuschreiten? Vor allem unser gemeinsamer Glaube an die Frohe Botschaft und von daher die Sehnsucht nach voller Gemeinschaft mit Christus, wie der Apostel Paulus es ausdrückt: „Christus will ich erkennen und die Macht seiner Auferstehung und die Gemeinschaft mit seinen Leiden; sein Tod soll mich prägen. So hoffe ich auch zur Auferstehung von den Toten zu gelangen. Nicht dass ich es schon erreicht hätte oder dass ich schon vollendet wäre. Aber ich strebe danach, es zu ergreifen, weil auch ich von Christus Jesus ergriffen worden bin.“ (Phil 3,10-12)


Nun, wie gestaltet sich unser „Streben“? Wir treffen uns an einem Nachmittag im Monat zum Gemeinschaftstreffen, an einem Abend zum Jordangebet, feiern zusammen Gottesdienst, nehmen uns Zeit zum Austausch, zum Lobpreis und zur Anbetung.

 

Eine der wesentlichen Herausforderungen ist dabei das Hören auf Gott. Besonders das Hören auf Ihn führt uns zur Freiheit. „Dein Wort ist eine Leuchte für mein Leben, es gibt mir Licht für jeden nächsten Schritt“ (Psalm 119,105).

 

Wir lieben es auch, uns von Pater Jordan, von Worten aus seinem geistlichen Tagebuch, ermutigen zu lassen. z.B.: „Durch Beispiel, Wort und mit allen Mitteln, welche die Liebe Christi eingibt, sollen die Mitglieder mit Eifer und Weisheit im Herzen danach trachten, Gott den Vater und seinen Sohn Jesus Christus und den Heiligen Geist allen und überall zu verkünden und zu verherrlichen, und so unsterbliche Seelen retten.“ P. Jordan 1886


Zur geschwisterlichen Liebe gehört es, für uns und um einen jeden von uns Sorge zu tragen.

Das „In-Gemeinschaft-leben“ soll uns herausfordern, aber nicht überfordern. Dabei erleben  wir, dass wir einander ans Herz wachsen. Wir wollen vorangehen, unserer Vision folgen, und mit Hingabe Gottes Liebe zu den Menschen tragen; unter anderem auch durch die Angebote aus unserem Jahresprogramm.

 

In unserem Namen bedeutet „Jordan“ natürlich der Gründer, wir meinen aber auch  die biblische Bedeutung:

  • - Durch den Jordanfluss zieht das Volk Israel in das gelobte Land hinein. (Jos 1-4)
     

  • - Im Jordanfluss wird der Syrer Naaman von Aussatz geheilt. (2 Kön 5)
     

  • - Im Jordanfluss wird Jesus mit Heiligem Geist getauft. (Mt 3)

„Im Jordan stehen“ heißt für uns, Brücke zu sein zwischen Kirche und Welt, Männern und Frauen, Klerikern und Laien, zwischen den Generationen und den Ländern,

Spannungen auszuhalten und zu befrieden, Einheit zu stiften in der Vielfalt.


Kontakadresse:

Ulrich Schmid

Salvatorkolleg, Lochauerstr. 107,
A-6912 Hörbranz

Tel. 0043(0)5573-82112-34

E-Mail: ulrich.schmid@salvatorkolleg.at

   
 

Kalender

Seitenanfang